balle_ds_la_tete

Einladung zu einem kulturellen und politischen Abend

 Samstag, 12 April 2008 / 18.30-24 Uhr

 In Gedenken an die hunderten von Opfern der wilden Repression des despotischen Kamerunischen Regimes gegen die Zivilbevölkerung am Ende Februar 2008!

 
Hintergrund

 Ende Februar 2008 haben die Menschen in Kamerun im Rahmen eines gesellschafts-politischen Aufstandes revoltiert, um gegen die massiven Preissteigerungen der Lebenshaltungskosten zu protestieren und um deutliches NEIN zu sagen gegenüber der Entscheidung vom despotischen Präsident Paul Biya zur Manipulation der Verfassung, mit der er nach bereits 26 Jahren einer katastrophalen Herrschaft über unser Land Kamerun nun Präsident auf Lebenszeit werden möchte.

 Die Antwort des diktatorischen Regimes in Kamerun auf dieser Revolte der Bevölkerung war brutal und extrem blutrünstig.

 Die Bilanz dieser blutigen Repression, die den Aufstand begleitet hat, ist noch nicht definitiv bekannt. Die kamerunische Regierung spricht von „nur 40 Toten“. Aber, nach Angaben von unabhängigen Menschenrechtsorganisationen wurden „mehr als 100 Menschen ermordet“. Zu ihnen gehört Tiwa Jacques, ein ehemaliger Studentenführer, der erst vor kurzem aus dem Exil zurückkam. Er wurde am 28 Februar auf der Strasse in Douala von einer Soldatentruppe erschossen!

 Hinzukommen, mehrere Duzend Menschen wurde verschleppt und bis heute verschwunden. 2000 Personen wurden verhaften, unter denen, „Joe das Gewissen“ ein engagierter Künstler.Circa 600 wurden bereits durch eine Maskerade Schnelljustiz mit Haftstrafen bis zu 15 Jahren in die Gefängnisse gebracht worden.

 Um den Heldenmut und das Martyrium all dieser Opfer die von Biyas korrumpierten und kriminellen Regime getötet wurden, zu begrüßen und zu zelebrieren, lädt das Netzwerk von Patriotischen und Demokratischen Organisationen der kamerunischen Diaspora (CODE) ein;

 
Alle KamerunerInnen, alle freunde von Kamerun sowie alle Gerechtigkeit – und freiheitsliebenden Menschen;

 
Zu einem Kultur- und politischen Abend zu Ehren der Märtyrer vom Februar 2008 in Kamerun


 Datum: Samstag,12. April 2008, von 18.30 – 24.00 Uhr

 Wo:  in der Wichernskirche

         Adresse:  Wichernsweg 16 (10 Minuten vom Hauptbahnhof)                           (U3 Bahn Rauhes Haus ; Ecke Hammer Landstrasse)

 

Mitveranstalter: Kamerun Komitee e.V; Conseil National pour la Resistance (CNR); Akonda e.V, Black Students Organisation(BSO), African Refugees Association (ARA),

 

Kontakt und Information:Tene Sop (01634637140); WAD (016095359659); M. Diffo (017625784934); E. Djouken (017621536400);


 PROGRAMM

18:00: Empfang von Gästen und Vertretern von Organisationen

 18:30 – 19:30: Ausstellung über die Repression der blutgierigen Diktatur seit 1990.

 Photos über die Repression von Studenten im Jahre 1991 in Yaoundé

                Photos von dem Massaker während des Aufstandes von 1991

Ausstellung über die Morde von 2005 und 2006 auf dem unicampus von Buea

 Bildern der Massaker von Februar 2008

 Usw.

 19:45 – 20:10; Musikalisches Intermezzo, Chor und patriotische Lieder

 20:15 Willkommensgrüsse und der sinn eines politischen Abends für die Opfer der Repression in Kamerun

 Zum Sinn des Märtyrertum in politischen Engagement

 Aussage von Freunden und Kommilitonen der Opfer

 Beiträge von Gästen

 Soli-Beitrag von politischen und Menschenrechten Organisationen

 Gedicht über das politische Engagement: „Die Helden und das Null“

 Musikalisches Intermezzo, Chor und patriotische Lieder

 Theaterstück:

„Der unschuldige Angeklagte“

„Der doppelte Märtyrer „Joe la Conscience“

Usw.

 24:05 ENDE

 
NB: Afrikanische kulinarische Spezialitäten werden gegen Spende angeboten.
Der Erlös kommt den humanitären Organisationen zugute.